Neubrandenburger Stadtarchiv Drucken E-Mail

Marktplatz 1 / Eingang Darrenstraße
17033 Neubrandenburg

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Sprechzeiten:
  Dienstag und  Donnerstag 9-18 Uhr.


Leiterin des Stadtarchivs
Eleonore Wolf
Tel.: 0395 555 1330

Archivarin
Andrea Kietzmann
Tel.: 0395 555 1327

Ulrike Müller
Tel.: 0395 555 1326

Gabriele Richardt-Kutza
Tel.: 0395 555 1328

Bestände

Das Stadtarchiv bewahrt neben Dokumenten zur Stadtgeschichte Verwaltungs­akten, Bauunterlagen, Firmenakten, Karten und Pläne sowie 80 000 Zeugnisse über Abschlüsse an Neubrandenburger Berufsschulen auf. Hinzu kommen Fotodokumenta­tionen, eine umfangreiche Postkartensammlung, Film- und Tonaufnahmen und viele tausend interessante Kleinigkeiten, die als "Sammlungsgut" bezeichnet werden: vom Busfahrschein bis zum DIN A 1-Plakat.

Die wertvollsten Bestände sind die kompletten "Bürgerbücher" von 1679 bis 1918, die handschriftlichen Ratsprotokolle seit 1729 und das "Buch der Eide", geführt von 1773 - 1925. Diese Dokumente können vom Mikrofilm genutzt werden.
Ein Reader-Printer ermöglicht das eigenständige und zeitnahe Ziehen von Kopien durch Archivbenutzer. Das "Buch der Eide", die Bürgerbücher und die Ratsprotokolle von 1729 - 1833 und von 1889 - 1929 liegen als Übertragungen in elektronischer und Papierform vor, so dass Ungeübte nicht mehr mit den Handschriften arbeiten müssen. Die Transkription der Ratsprotokolle wird ständig weitergeführt.

Zu den bewegendsten Kapiteln der Stadtgeschichte gehören zweifellos die Lager des 2. Weltkrieges und der Nachkriegszeit. Die ersten Verzeichnisse des Kriegsgefangenenlagers Stalag II A für die Rote Armee, die Totenliste, die Zugangsjournale vom NKWD-Speziallager Nr. 9 "Fünfeichen" 1945 - 48 und die Kopie des Lagerfoto­albums aus dem Russischen Staatsarchiv Moskau sind im Stadtarchiv vorhanden. Die Recherchen nach einzelnen Personen werden durch das Stadtarchiv vorgenommen.

Seit 2007 sind die Archivalien in einem Bestandsverzeichnis (pdf) nachgewiesen. Ebenso wurde ein Verzeichnis der vorhandenen Zeitungen, Zeitschriften und Gesetzessammlungen (pdf) erstellt.

Zu ausgewählten Themen gibt es Findbücher. Diese liegen zur Zeit in Papierform vor und stehen nach der Softwareumstellung des Stadtarchivs auch für die Internetrecherche zur Verfügung.

Nutzung

Für Historiker, Familienforscher aus dem In- und Ausland, Architek­tur­büros, Studenten- und Schülerprojekte sowie Ortschronisten ist das Neubrandenburger Stadtarchiv in den letzten Jahren ein wichtiger Anlaufpunkt geworden.
Knapp 3000 Anfragen werden pro Jahr hier bearbeitet. Über 1000 Personen suchen das Archiv persönlich an den Öffnungstagen auf. Dazu werden mehr als 3500 Akten aus dem Magazin bereitgestellt.

Für die Direktbenutzung des Stadtarchivs regelt eine Archivordnung den Umgang mit den Archivalien im Benutzerraum. Die Entgeltordnung wird gegenwärtig überarbeitet. Zur Zeit sind in der Verwaltungsgebührenordnung der Stadt Neubrandenburg die Gebühren nachzulesen, die Archivbenutzer zu entrichten haben.