Seiteninhalt

EINE ART LICHT
von Sven Ochsenreither

12.12.2018 bis 03.03.2019
Neubrandenburg (Kunstsammlung)

Im Beisein des Malers wird am 12. Dezember um 18 Uhr in der Kunstsammlung die letzte Sonderausstellung des Jahres eröffnet: EINE ART LICHT von Sven Ochsenreither.

Der Vollblutmaler lebt in Mecklenburg-Vorpommern und zeigt in Neubrandenburg seine erste museale Einzelausstellung. Deren Schwerpunkt liegt auf den Bildern der letzten fünf Jahre, in denen Kinder in vielen Situationen erscheinen: neugierig, spielend, verträumt, mit Masken, im Zwiegespräch mit Tieren oder in surreale Gebilde gekleidet. Die Gesichter der Kinder wie auch die besonders beleuchteten Hintergründe variieren in Farben und delikaten Farbklängen… eine Augenweide!

Die Bilder offenbaren nichts über ihre Protagonisten – aber viel über uns… Und sie lassen uns erahnen, wie absurd und rätselhaft, ja zum Teil wohl auch lächerlich, unser Verhalten und Tun in den Augen derjenigen erscheinen muss, die (noch) nicht in diesen Kategorien leben. Und damit sind plötzlich wir es, die hier unter Beobachtung stehen und über die es nachzudenken gilt.“ (© Esther Klippel, Mainz)

Lernen Sie den Künstler am 13. Dezember um 17 Uhr inmitten seiner Werke persönlich kennen und kommen Sie mit ihm ins Gespräch! Erfahren Sie mehr über seine Inspirationen oder Techniken.

Oder Sie unternehmen einen Weihnachts-Familien-Ausflug… am 26. Dezember ist das Kunstmuseum von 10 bis 17 Uhr offen.

Wenn die Motive Ochsenreithers Sie begeistern, können Sie vor Ort einen Katalog mit 42 Farbabbildungen seiner hier gezeigten Werke und verschiedene Plakatvarianten käuflich erwerben.

EINE ART LICHT läuft bis zum 3. März 2019 und wird Erwachsene und Kinder gleichermaßen verzaubern.


Die Kunstsammlung ist Bestandteil des Virtuellen Stadtrundganges, bei dem Sie Informationen in Form von Audiodateien direkt am Bauwerk erhalten.