Sprungziele
Inhalt
Datum: 16.11.2022

Schöffenwahl 2023 – Letzte Möglichkeit zur Bewerbung für die Vorschlagsliste

Auch in 2022 ist die Stadtverwaltung Neubrandenburgs dazu aufgefordert, eine Vorschlagsliste mit Bewerberinnen und Bewerbern für eine ehrenamtliche Tätigkeit als Schöffin oder Schöffe für die Amtszeit von 2024 bis 2028 dem Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht Neubrandenburg vorzulegen.

Zum jetzigen Zeitpunkt haben sich bereits 90 Frauen und Männer bei der Wahlbehörde der Stadt gemeldet, die am Amtsgericht oder am Landgericht Neubrandenburg als ehrenamtliche Richter an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen möchten.

Wer diese interessante Tätigkeit in der bevorstehenden Amtsperiode ausführen möchte, sollte jetzt die Gelegenheit nutzen und seine oder ihre Bewerbung für die Aufnahme in die Vorschlagsliste noch vor Weihnachten bei der Wahlbehörde der Vier-Tore-Stadt abgeben.

Bewerben kann sich jede deutsche Staatsbürgerin und jeder deutsche Staatsbürger, der zu Beginn der Wahlperiode als ehrenamtlicher Schöffe am 1. Januar 2024 zwischen 25 und 69 Jahre alt ist und in Neubrandenburg wohnt. Die Bewerberin oder der Bewerber muss die deutsche Sprache ausreichend beherrschen, darf in er Vergangenheit nicht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt worden sein und darf kein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat anhängig haben.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt und sich engagieren möchte, findet die Bewerbungsunterlagen auf der Internetseite der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg. Gern werden diese auch nach Anforderung per Telefon (0395 555 1111) oder per Mail (wahlen@neubrandenburg.de) zugesandt.

Für Rückfragen zur Tätigkeit als Vertreter des Volkes bei der Rechtsprechung steht Lutz Burmeister (0395 555 2419) von der Wahlbehörde der Vier-Tore-Stadt gern zur Verfügung.