Sprungziele
Inhalt

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat in Form eines Modellprojekts Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Möglichkeit eingeräumt, das Mindestalter für die Erteilung der Fahrerlaubnisklasse AM auf 15 Jahre festzusetzen. Nach Mitteilung des BMVI wird das Modellprojekt bis zum 30. April 2020 befristet. Die Voraussetzung dafür ist der Besitz der Prüfungsbescheinigung, die man nach einer erfolgreichen Fahrschulausbildung und erfolgreichen Fahrprüfungen zunächst anstelle des EU-Kartenführerscheins erhält. Den EU-Kartenführerschein erhält man mit Vollendung des 16. Lebensjahres, die Prüfungsbescheinigung wird dann durch den "richtigen" Führerschein ersetzt. Mit der theoretischen Ausbildung kann mit 14,5 Jahren begonnen werden. Bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres besteht die Fahrberechtigung AM 15 neben Mecklenburg-Vorpommern nur in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.