Sprungziele
Inhalt

Industriekletterer und Hochschule untersuchen Kirchturm

Alle fünf Glocken der Neubrandenburger Konzertkirche werden am Donnerstag, den 6. April 2017, von 13:00 Uhr bis ca. 13:30 Uhr läuten. Während des Probeläutens, das jährlich nach der Winterzeit stattfindet, wird der Kirchturm auf Anzeichen von Schädigungen untersucht. Im Auftrag der Stadt beobachtet ein Industriekletterer, ob die mit Volllast schwingenden Glocken ungewollte Veränderungen am Bauwerk hervorrufen. Zudem messen Mitarbeiter der Hochschule Neubrandenburg mit spezieller Technik die Schwingungen des Bauwerkes.

Stadt und Hochschule kooperieren seit einiger Zeit bei der bautechnischen Überwachung der Konzertkirche, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zum ingenieurgeodätischen Monitoring wurde getroffen.

Die St. Marienkirche im Zentrum Neubrandenburgs wurde 1945 zerstört und von 1975 bis 2001 zu einer modernen Konzertkirche ausgebaut. Sie ist nicht nur ein Konzertsaal von internationalem Rang, sondern auch ein Zeugnis des norddeutschen Backsteinbaus. Der 90 Meter hohe Kirchturm wurde in den 1980er Jahren rekonstruiert.