Sprungziele
Inhalt

Arbeitsschwerpunkte 2019

Das Jahr 2019 steht im Zeichen des 25-jährigen Bestehens des Seniorenbeirates, welcher in der ersten Beratung am 12.April 1994 die Organisation der Rahmenbedingungen und den Satzungsentwurf beriet und festlegte, dass Einzelmitglieder und Selbsthilfegruppen nur über Organisationen und Verbände mitarbeiten können. Weiterer Höhepunkt wird nach den Kommunalwahlen die Wahl eines neuen Vorstandes sein.

Weiterhin sind für die Arbeit des Beirates folgende Kernthemen festgelegt:

  • Allgemeine Flüchtlingsproblematik (Integration, Migration, Familienzusammenführung)
  • Pflegetherapeutische Zentren Altentreptow & Neubrandenburg. Was ist Pflegetherapie?
  • 25. Jahrestag des SBNB, im HKB
  • Neuwahl des Vorstandes, Bildung im Alter
  • Umsetzung der Punkte/Vorschläge, die durch die Enquetekommission und das Altenparlament gemacht wurden
  • Entwicklung NB in den nächsten Jahren mit Schwerpunkt Senioren, Wohnungsbau, Verkehrspolitik, Pflege und Gesundheit
  • Jahresabschluss Bericht 2019 und Arbeitsplan 2020

Die zweimal im Monat (1. und 3. Donnerstag) stattfindenden Sprechstunden des SBNB geben allen Bürgern die Möglichkeit ihre Sorgen und Nöte anzusprechen.

Die Arbeit der bestehenden Arbeitsgruppen des SBNB soll forciert werden und zwei neue Arbeitsgruppen zu den Themen „Demografischer Wandel“ und „Kultur, Sport und Freizeit“ gebildet werden.

Weitere Mitglieder aus Vereinen und Verbänden mit Seniorenarbeit, welche bisher noch keine Vertreter im SBNB haben, sind zu gewinnen.

Die beiden geplanten Messen 2019, Ehrenamtsmesse am 16.03.2019 in Demmin, und Neuwoges Seniorenmesse am 18.06.2019 im HKB werden von uns mitgestaltet.

Die gute Zusammenarbeit mit der Hochschule Neubrandenburg, hier speziell die Seniorenhochschule, wird fortgesetzt.

Die Teilnahme an den beiden Regionalkonferenzen des Landesseniorenbeirates sowie die Teilnahme an der Herbsttagung sind uns wichtig. Unsere Mitglieder im Kreisseniorenbeirat Mecklenburgische Seenplatte werden dort aktiv mitarbeiten und ihre gemachten Erfahrungen innerhalb des SBNB auswerten.

Die Erfahrungsaustausche zwischen den Seniorenbeiräten Stralsund, Greifswald und Neubrandenburg werden fortgesetzt. Die Kontaktaufnahme mit dem Seniorenbeirat unserer Partnerstadt Flensburg ist vorgesehen.


Stellungnahme zum Thema: "Wie viel Seeblick braucht das Ufer?"  (PDF)

Gemeinsame Stellungnahme zur telemedizinischen Versorgung an das Bundesministerium für Gesundheit des SBNB und des KSB-MSE (PDF)

Appell des Seniorenbeirates Neubrandenburg (PDF)

Stellungnahme des Seniorenbeirates der Stadt Neubrandenburg zur Flüchtlingsproblematik (PDF)