Sprungziele
Inhalt

Tag der Archive

Mit einem abwechslungsreichen Programm begeht das Neubrandenburger Stadtarchiv am 3. März von 10 bis 16 Uhr den bundesweiten Aktionstag.

Um 11 und um 15 Uhr bieten die Mitarbeiterinnen Interessierten einen Blick hinter die Kulissen der Archivarbeit und in die klimatisierten Kellerräume. Die sonst unzugänglichen Magazine sind die modernsten ihrer Art in Mecklenburg-Vorpommern.

Besucher können die KINDERWELTEN, eine Foto- und Filmdokumentation, mit der sich das Archiv am gemeinsamen Jahresthema aller Kultureinrichtungen beteiligt, besichtigen. Ausgewählte Motive aus dem Bestand erinnern unter anderem daran, dass Neubrandenburg eine Zeit lang die jüngste Stadt der DDR war. Ebenso im Angebot: Reproduktionen der beliebten alten Stadtpläne sowie Kaufexemplare der Schriftenreihe ERLEBT UND AUFGESCHRIEBEN.

In dieser Schriftenreihe erscheinen seit 1999 besonders beeindruckende Aufzeichnungen. Das zehnte Heft MEIN LIEBER JUNGE…, das erstmals am Tag der Archive zu haben ist, enthält Auszüge aus einem Briefwechsel der Zahnarztfamilie Bohn von Herbst 1945 bis Herbst 1946, also aus der direkten Nachkriegszeit. Der Briefwechsel wurde zwischen den Besatzungszonen geführt. Neubrandenburger, die durch die Wirren des Kriegsendes in Deutschland getrennt wurden, versuchen einander wiederzufinden.

Die Briefe führen den Leser gedanklich zurück in eine Zeit voller Entbehrungen und Ungewissheit, die gerade für die Nachgeborenen kaum noch nachvollziehbar ist.

Die Broschüre kostet 4 Euro und wird erstmals am 3. März, dem Tag der Archive von 10 – 16 Uhr zum Kauf angeboten. Danach ist sie zu den Öffnungszeiten des Stadtarchivs dienstags und donnerstags von 9 – 18 Uhr erhältlich.