Seiteninhalt

Inklusion von Anfang an - Aktionstag auf dem Marktplatz am 5. Mai 2018

Ein Bündnis von Vereinen, Verbänden, Behindertenbeirat und Unterstützern gestaltet ein buntes Programm und gibt die Möglichkeit, verschiedene Einschränkungen nachzuempfinden.

„Inklusion von Anfang an – damit ein Miteinander von klein auf selbstverständlich ist.“ Das ist das diesjährige Motto der „Aktion Mensch“ zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Damit gibt sie den vielen Vereine und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe, die sich für das Thema Inklusion stark machen, eine Stimme und die viel benötigte öffentliche Aufmerksamkeit.

Gemeinsam mit den Neubrandenburger Verkehrsbetrieben (NVB) und der Verkehrswacht starten die Mitgliedervereine des Behindertenbeirates der Stadt Neubrandenburg am Samstag, 5. Mai 2018, von 10.00 Uhr bis ca. 14.30 Uhr im Bereich der Regionalbibliothek ihre diesjährige Aktion. Für alle interessierten, kleinen und großen, junge und alte, gesunde oder eingeschränkte Bürgerinnen und Bürger wird ein interessantes Programm geboten.

Der Blinden- und Sehbehindertenverein lässt Besucher mit Hilfe von Spezialbrillen testen, wie es sich anfühlt, seheingeschränkt ganz alltägliche Situationen zu meistern. Ein Mobilitätstrainer erklärt die Handhabung des weißen Stocks. Beim Informationsstand des Verbandes der Schwerhörigen und Ertaubten können Interessierte sich mittels eines Simulators in die Situation von hörgeschädigten Menschen hineinversetzen. Der Steg e.V. und die Lebenshilfe informieren die Besucher über ihre vielfältigen Angebote. Am Informationsstand der Lebenshilfe gibt es für Kinder außerdem eine kleine Überraschung.

Der neue, moderne und barrierefreie Bus, welcher von der NVB anlässlich zum Tag der Inklusion zur Verfügung gestellt wird, bietet den Fahrgästen mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen noch mehr Platz im Bereich der zweiten Tür. Eine spezielle Kennzeichnung verdeutlicht den anderen Fahrgästen zudem, dass in diesem Bereich vor allem in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen Platz finden. In dem 18 Meter langen Fahrzeug ist es möglich am Tag der Inklusion mit einem Rollstuhl des Behindertenverbands das Ein- und Aussteigen auszuprobieren. Auch Besucher, die auf Gehhilfen angewiesen, einen Rollator nutzen oder mit einem Kinderwagen unterwegs sind, können ebenfalls vor Ort das Angebot des mobilen Sicherheitstrainings nutzen. Mithilfe von praktischen Übungen und den Tipps von geschulten Mitarbeitern der NVB sowie der Neubrandenburger Ortsverkehrswacht können alle Interessierte noch sicherer beim Busfahren werden. Ziel ist es auch, den Fahrgästen eventuell bestehende Ängste zu nehmen und sie auf mögliche Gefahrensituationen hinzuweisen.

Im Bus wird der 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Herr Peter Modemann, gegen 11.00 Uhr für Kinder von circa 6 bis 10 Jahren das Buch „Die bunte Bande“ vorlesen. In dem Buch geht es um ein gestohlenes Fahrrad, um Hilfe unter Freunden und kleine Abenteuer, die dabei zu erleben sind. „Die bunte Bande“ ist ein inklusives Buch der Aktion Mensch, in dem alle Kinder lesen können. Denn es ist in Alltagssprache, in leichter Sprache und in Brailleschrift, einer Punktschrift für erblindete Menschen, verfasst.