Sprungziele
Inhalt

Wenn ich Bürgermeister/-in wäre... - Junge Erwachsene und OB diskutieren über ein jugendgerechtes Neubrandenburg

Der große Saal im AWO Migrationszentrum war rappel voll: Zehn Neubrandenburger Jugendliche saßen am vergangenen Mittwoch mit dem Oberbürgermeister Silvio Witt, mehreren Stadtvertreter/-innen und Mitarbeiter/-innen aus der Kinder- und
Jugendarbeit der Stadt zusammen, um über Jugendthemen zu diskutieren. Die AG „Kinder- und Jugendbeteiligung Neubrandenburg“ hatte bereits zum vierten Mal zu dieser Form des offenen Dialogs eingeladen – mit dem Ziel, Jugendlichen die Möglichkeiten zu bieten, sich stärker in das Stadtgeschehen einzumischen.

Zwei Stunden lang packten die jungen Erwachsenen an vier Thementischen ihre Fragen und Forderungen auf den Tisch. „Ich bin hier, weil ich Jugendliche dabei unterstützen will, sich stärker in ihrer Kunst zu entfalten“, erzählt Aleks. „Dazu gehört für mich auch, dass es mehr Orte in der Stadt gibt, an denen Jugendliche legal sprayen dürfen.“ Adrian ist im Schülerrat der IGS Vier Tore und setzt sich für eine öffentliche Infrastruktur ein, die Jugendliche attraktive Plätze bietet, an denen sie sich treffen können. Eigens für den Dialog hat er Skizzen erstellt, wie er sich einen geeigneten Unterstand mit robusten Bänken, Mülleimern und einem Tisch vorstellt.

„Mich bewegt das Thema Diskriminierung in allen ihren Facetten, insbesondere gegenüber Homosexuellen, Trans- und Inter-Personen“, erzählt Tom. „Ich hoffe auf eine gute zukünftige Zusammenarbeit mit der Stadt zu diesem Thema.“ Die Ergebnisse aus den Diskussionen rund um die Themen Diskriminierung, selbstorganisierte Jugendkulturangebote, offene Infrastruktur und jugendgerechte Mobilität sollen in Kleingruppen von interessierten jungen Menschen und Mitarbeiter/-innen aus der Kinder- und Jugendarbeit sowie aus der Stadtverwaltung weiter bearbeitet werden.

Tilman Herweg vom Jugendmigrationsdienst im Quartier schaut nach Vorne: „Ich freue mich sehr, dass heute Nachmittag Jugendliche und Stadtvertreter/-innen auf Augenhöhe diskutiert haben. Ich hoffe sehr, dass es nicht bei dieser einen Veranstaltung bleibt, sondern wir weiterhin gemeinsam Kinder- und Jugendbeteiligung in Neubrandenburg voranbringen.“

Kontakt:
AG „Kinder- und Jugendbeteiligung in Neubrandenburg“
Vorsitzende: Annika Härtel (Beteiligungsmoderatorin für Kinder und Jugendliche bei der BUNDjugend MV)
Tel.: 0176 227 66 989
Email: beteiligungswerkstatt@bundjugend-mv.de