Seiteninhalt

Der Pflegestützpunkt Neubrandenburg ist umgezogen - in die Woldegker Straße 6!

Vielen Neubrandenburgern ist der Pflegestützpunkt als neutrale und kostenfreie Beratungsstelle rund um die Pflege von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen bekannt. Hier können die Bürger Beratung und Unterstützung vor und nach dem Eintreten einer Pflegebedürftigkeit erhalten, ob sie selbst pflegebedürftig oder ob sie Angehörige sind.

Angefangen von der Vorsorgevollmacht über die Beantragung von Pflegeleistungen bis hin zur Beratung für die Wohnumfeldverbesserung können Bürger im Pflegestützpunkt Unterstützung bekommen. Dabei werden sie auf ihren Wunsch hin vom ersten Kontakt bis zur Realisierung der Lösung der individuellen Probleme unterstützt und gemeinsam werden die notwendigen Maßnahmen umgesetzt.

Nicht nur ältere Menschen und deren Angehörige sind angesprochen, sondern auch jüngere Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei gleichzeitiger Pflegebedürftigkeit. Das Beratungsangebot richtet sich an den individuellen Bedarfen der Bürgerinnen und Bürger aus. So reicht die Bandbreite von einer kurzen telefonischen Informationsvermittlung über umfangreiche Beratungsleistungen bis hin – gerade in komplexen Situationen – zu einer umfassenden Steuerung und professionellen Begleitung des Einzelfalles durch das gebündelte Engagement der Fachkräfte.

Im Juli dieses Jahres ist der Pflegestützpunkt Neubrandenburg gemeinsam mit der Betreuungsbehörde des Landkreises MSE aus dem Rathaus in die Woldegker Straße 6 / 3. Etage, rechts umgezogen, weil das Rathaus saniert werden soll.
Die Woldegker Straße 6 befindet sich im Gebäude der sogenannten „Zigarre“, gegenüber der Gaststätte „Schweinestall“ zentral gelegen und barrierefrei zugänglich.

Der „neue“ Pflegestützpunkt verfügt über drei helle und separate Beratungsräume, die eine störungsfreie Beratungsatmosphäre sowie den gesetzlichen Datenschutz gewährleiten. Auch bietet er den Raum für z. B. Angehörigen- und Netzwerktreffen.
In den weiteren Räumen sind zwei Mitarbeiterinnen der Betreuungsbehörde tätig. Somit können betreuungsrechtliche Anfragen und Probleme der Bürger – wie beispielsweise die öffentlich rechtliche Beurkundung einer Vorsorgevollmacht - direkt an die Mitarbeiterinnen vermittelt werden.

Träger des Stützpunktes sind die Pflegekassen in Mecklenburg- Vorpommern und der Landkreis Mecklenburgische Seeplatte.

In einem multiprofessionellen Team aus drei Pflegeberaterinnen der Pflegekassen und einer Sozialberaterin des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte wird Hand in Hand für die Bürgerinnen und Bürger an fünf Tagen die Woche und davon an zwei Sprechtagen gearbeitet.

Sind Sie selbst pflegebedürftig oder sind Sie ein pflegender Angehöriger? Wünschen Sie sich Beratung? Haben Sie bereits ausreichende Unterstützungsmöglichkeiten oder haben Sie noch einen weiteren Hilfebedarf?

Bei allen Fragen rund um die Pflege melden Sie sich gern im Pflegestützpunkt Neubrandenburg oder/und besuchen Sie uns am 18. September zum „Tag der offenen Tür“ im Rahmen der „Woche der Demenz“ in unserem Landkreis.

Sie erreichen uns
telefonisch unter folgenden Rufnummern

Pflegeberatung 0395 / 570 875 751
Sozialberatung 0395 / 570 875 752

oder persönlich zu unseren Sprechzeiten:

Dienstag 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr.