Sprungziele
Inhalt

Januar 2019 - Wohn-, und Verwaltungsgebäude, Demminer Str. 43b

Das Wohn- und Verwaltungsgebäude in der Demminer Straße 43 b kam erst im Jahr 1999 auf die Denkmalliste der Stadt Neubrandenburg. Errichtet wurde der mehrgeschossige Backsteinbau um 1935 als Kurt Heber seine Hauptproduktionsstätte für mechanische Rüstung von Berlin nach Neubrandenburg verlegte. Die Kurt-Heber-AG, ab 1937 Mechanische Werkstätten Neubrandenburg (MWN), produzierte u. a. Bombenabwurfgeräte für die Luftwaffe.

In dem Gebäude im typischen Heimatschutzstil der 1930er Jahre befanden sich die Wohnung des Werkleiters und die Werkverwaltung, wobei die Anmutung als Wohnhaus wahrscheinlich dem Luftschutz diente und als ziviles Objekt uninteressant für die Luftaufklärung erscheinen sollte. In diesem Zusammenhang ist der im Keller in dieser Form für Neubrandenburg einmalige Luftschutzraum erwähnenswert.