Seiteninhalt

Mehr Hochzeiten und Geburten in Neubrandenburg

In Neubrandenburg wurden 2016 insgesamt 986 Kinder geboren und damit deutlich mehr als im Vorjahr (933). Erstmals sind dabei die Mädchen mit 51% in der Mehrzahl.

Mit 29 Mehrlingsgeburten ist auch hier eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr festzustellen. Im Jahr 2015 gab es 9 Mehrlingsgeburten.

Wie bereits im Vorjahr sind 36% der jungen Eltern miteinander verheiratet.

2016 wurden in Neubrandenburg 101 Kinder geboren, bei denen mindestens ein Elternteil eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzt. Damit wird es gegenüber dem Vorjahr mit 42 Kindern internationaler.

Bei der Namensvergabe ging es im vergangenen Jahr, zumindest bei den Mädchen, deutlich zu. Der Vorname „Sophie“ wurde 19 Mal vergeben und ist damit der mit Abstand beliebteste Vorname 2016, gefolgt von „Emma“ (15) und knapp dahinter „Charlotte“ (14).

Bei den Jungen ist es dagegen ausgeglichener. Lennox und Max liegen hier mit 9 Namenserteilungen vorn, gefolgt von Anton, Ben, Friedrich und Jonas, die jeweils 8 Mal vergeben wurden.

Von den Standesbeamten wurden 2016 395 Vaterschaftsanerkennungen entgegengenommen. Die Anzahl hat sich damit gegenüber dem Vorjahr (173) mehr als verdoppelt. Vaterschaftsanerkennungen sind immer dann erforderlich, wenn die Eltern nicht miteinander verheiratet sind. In diesem Fall empfehlen die Standesbeamten die Vaterschaftsanerkennung bereits vorgeburtlich abzugeben. Dies ist im Jugendamt und im Standesamt möglich.

Auch bei den Brautpaaren wird das Neubrandenburger Standesamt immer beliebter. 2016 gaben sich in Neubrandenburg insgesamt 312 Paare das „Ja-Wort“ (2015: 303 Eheschließungen und eingetragene Lebenspartnerschaften). Mit Abstand beliebtester Eheschließungsort war das Historische Torwächterhaus im Friedländer Tor (254), gefolgt vom Rathaus (30) und dem Belvedere (25). Die Konzertkirche wurde 2016 drei Mal als Trauungsort ausgewählt.

Bei der Namensführung ging es klassisch zu 80% der Paare wählten den Familiennamen des Mannes zum Ehenamen.

Mit 19 Eheschließungen, bei denen mindestens ein Partner eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzt, ist gegenüber 2015 (14) ebenfalls eine leichte Steigerung festzustellen.

2016 wurden im Standesamt Neubrandenburg 4 eingetragene Lebenspartnerschaften begründet. Die Anzahl hat sich gegenüber dem Jahr 2015 halbiert. Es handelte sich hier ausschließlich um weibliche Lebenspartnerinnen.

Auch für das neue Jahr gibt es schon zahlreiche Reservierungen. Der 7.7.2017 ist mit 10 Reservierungen der beliebteste Tag.

Heiratswillige, die sich bereits einen Termin für 2018 reservieren möchten, müssen noch ein wenig Geduld haben. Termine für 2018 werden erst ab 26. August 2017 vergeben. An diesem Tag findet im Rahmen des Vier-Tore-Festes ein „Tag der offenen Tür des Standesamtes“ statt. Sie können die Räume besichtigen, Ihren Wunschtermin reservieren, finden aber auch viele Aussteller, die Dienstleistungen und Produkte rund um den schönsten Tag im Leben anbieten.