Seiteninhalt

EINE ART LICHT verzaubert Erwachsene und Kinder gleichermaßen

Kurz vor Ende der Ausstellung „Eine Art Licht“ können Kunstfreunde den Maler Sven Ochsenreither am 1. März um 15 Uhr noch einmal hautnah erleben.

Der Künstler berichtet über seine Arbeit, vor allem über jene Bilder, die er seit der Eröffnung seiner ersten musealen Einzelausstellung in Mecklenburg-Vorpommern im Dezember 2018 geschaffen hat. Maskierte Tänzerinnen inmitten seiner Bilder gaben ihm Inspiration für neue Gemälde, von denen er fertige Exemplare mitbringen wird.

Licht ist der zentrale Punkt seiner Werke, er malt, schöpft und komprimiert seine eigene feststehende Realität: Bilder die man in sich trägt, jenseits formaler Aspekte… „was ich mir dabei denke weiß ich ja selbst nicht“ äußerte er dazu in einem Künstlergespräch.

Ein Rundgang durch die Räume bietet letztmals die Chance, mit dem Maler ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss signiert er auf Wunsch Plakate und Kataloge.

Die Sonderausstellung in der Kunstsammlung läuft noch bis zum 3. März 2019.


Die Kunstsammlung ist Bestandteil des Virtuellen Stadtrundganges, bei dem Sie Informationen in Form von Audiodateien direkt am Bauwerk erhalten.