Sprungziele
Inhalt

Wie sicher ist Neubrandenburg?

Die Stadt Neubrandenburg erstellt ein Konzept zum Thema Sicherheit und Ordnung in der Stadt. Ein Punkt innerhalb dieses Projektes ist die kriminologische Regionalanalyse. Ab 7. Mai werden deshalb rund 4000 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Einwohner im Alter von 16 bis 99 Jahren Post in ihrem Briefkasten finden. Die Bürger werden damit gebeten, sich an der kriminologischen Regionalanalyse zu beteiligen und einen Fragebogen auszufüllen. Die Verwaltung möchte beispielsweise wissen: Wie sicher fühlen Sie sich bei Dunkelheit in Ihrer Wohngegend allein auf der Straße? Fühlen Sie sich an einem Ort in Neubrandenburg unsicher? Waren Sie im Jahr 2018 Opfer von Straftaten? 16 Seiten umfasst die Umfrage und die Beantwortung dauert in der Regel maximal 30 Minuten. Ein frankierter Rückumschlag ist beigelegt, der bis zum 24. Mai wieder zurückgeschickt werden sollte. 

Ziel der Umfrage ist es, genaue Angaben zur Kriminalitätslage aber auch zum Sicherheitsgefühl der Bewohner unserer Stadt zu gewinnen. Außerdem wird um eine Einschätzung der Tätigkeit der Polizei und des Ordnungsamtes gebeten. Die Auswertung der ausgefüllten Fragebögen erfolgt anonym und in Kooperation mit der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow. Die gesamte Abbildung der Sicherheitslage wird auf den Ergebnissen der aktuellen Bevölkerungsbefragung, Statistiken und der Einbeziehung der Dunkelfeldanalyse des Landes für 2017 basieren.

Die Stadt Neubrandenburg bedankt sich für die Unterstützung.