Seiteninhalt

Eindrucksvolle Ergebnisse der Kon.centus- Talente beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«

Nach den Regional- und Landeswettbewerben „Jugend musiziert“ hatten sich auch 21 Musiktalente der Kreismusikschule Kon.centus für das große Finale vom 06. bis 13. Juni 2019 in Halle (Saale) qualifiziert. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, dem bedeutendsten Musikausscheid für kulturelle Jugendbildung in Deutschland, präsentierten sich über Pfingsten 2.890 talentierte Nachwuchsmusiker im Alter von 13- 27 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet an 30 verschiedenen Orten in Halle mit 1700 öffentlichen Darbietungen dem Publikum und den 29 Jurygremien mit 120 Juroren musikalisch.

Schon die Qualifikation der Kon.centus- Talente war ein riesiger Erfolg gleichermaßen für Schüler und Lehrer unsere Kreismusikschule. Und ausnahmslos alle Schüler vertraten unsere Musikregion mit ihren Wettbewerbsauftritten sehr würdig.

Unser Gitarrentrio mit Annelie Weckwert, Marc Weckwert und Louis Schenk wurde für ihr wieder hervorragendes Musizieren mit einem 1. Preis geehrt. 2. Preise erspielten und ersangen sich mit gleichfalls tollen musikalischen Präsentationen Anna Betker (Akkordeon), Clara- Marie Schade und Sannah Raemisch (Vokalensemble) und Florence Naemi Irmer (Viola). Über 3. Preise freuten sich Sophia Rau (Violine) und das Gitarrentrio Anna Zeisler, Jerome Kastner und Gabriel Hauser für ihre eindrucksvollen Wettbewerbsdarbietungen und auch hinter dem Prädikat „sehr gut“, das Auguste, Erasmus und Wilhelmine Koch (Klavier- Kammermusik), Mette Marit Maschke (Viola), Egon Buchner (Violoncello), Elisa Fuhrmann (Akkordeon), Solveig Schmid und Clara Kamischke (Duo Trompete- Klavier) sowie Felizia Darsow und Marie Luise Langer (Duo Querflöte- Klavier) zuerkannt wurde, stecken tolle musikalische Leistungen unserer Musikschüler.

Herzlichen Glückwunsch an alle jungen Musiker, aber vor allem auch an die diesmal beteiligten Lehrer und Korrepetitoren der Kreismusikschule Kon.centus für ihr riesiges Engagement und Fachwissen, ohne dass solche außergewöhnliche Leistungen undenkbar sind.