Seiteninhalt

Kontrollen zum Führen von Hunden in Neubrandenburg

Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Polizei haben in den Stadtgebieten Datzeberg und Reitbahnviertel Kontrollen zur Einhaltung der Stadtverordnung über das Führen von Hunden in Neubrandenburg durchgeführt.

2866 Hunde sind aktuell bei der Stadtverwaltung Neubrandenburg angemeldet.

31 Halter bzw. Führer von Hunden sind in der vergangenen Woche kontrolliert worden. Festgestellt wurden dabei sieben Verstöße. Zwei mündliche Verwarnungen wurden ausgesprochen und gegen fünf Führer wurde ein Verfahren zur Ahndung einer Ordnungswidrigkeit eingeleitet. In vier Fällen war festzustellen, dass die Hundesteuer nicht beglichen wurde und in einem Fall Kot nicht beseitigt wurde.

„Trotz der Verstöße, wird die städtische Hundeverordnung vom überwiegenden Teil der Halter und Führer von Hunden eingehalten.“, sagt Jörg Schmiedel vom Fachbereich Ordnung und Sicherheit der Stadtverwaltung.

Auch in den kommenden Monaten werden regelmäßige Kontrollen im Stadtgebiet zur Durchsetzung der Hundeverordnung durchgeführt. Schwerpunktmäßig wird es dabei um die Einhaltung der Steuerpflicht, die Kontrolle von Haltern mit gefährlichen Hunden, des Leinenzwanges sowie um das Beseitigen von Hundekot gehen.

Die Intensivierung der Kontrollen ist ein in den vergangenen Jahren oft vorgetragener Wunsch, der übrigens meistens aus der Mitte der Hundehalter kommt. Denn die zumeist vorbildlichen Hundeliebhaber ärgern sich oft am stärksten über rücksichtslose Hundehalter, die ihre Vierbeiner ohne Leine laufen lassen oder deren Kothaufen einfach liegen lassen.