Sprungziele
Inhalt

Unterbrechung der Trinkwasserversorgung in Neubrandenburg und im Umland

Um die Versorgung mit sauberem Trinkwasser sicherzustellen, wartet neu.sw regelmäßig das Trinkwassernetz der Stadt und des Umlands. Dafür stehen jetzt wieder umfangreiche Rohrnetz-Spülungen an. Vom 1. bis 12. Juli 2019 kommt es deshalb in Teilen des Versorgungsgebietes jeweils zwischen 20 und 6 Uhr zur Unterbrechung der Trinkwasserversorgung.

Davon betroffenen sind diesmal die Stadtgebiete Datzeberg, Brodaer Höhe und Brodaer Holz sowie die Orte Trollenhagen, Hellfeld, Buchhof, Podewall, Neddemin, Hohenmin, Ganzkow, Wulkenzin, Neuendorf, Neu Rhäse und Ihlenfeld.

Täglich wird immer nur in einem Teilgebiet gearbeitet, so dass es für die Kunden nur zu einem vorbestimmten Termin abends und nachts zu Einschränkungen kommt. Für diesen Zeitraum sollten sie sich mit Wasser bevorraten. Genaue Informationen zu den konkreten Terminen gibt es über Handzettel bzw. Aushänge, die neu.sw an die Haushalte verteilt hat.

Die Spülungen werden vorsorglich durchgeführt. In einem speziellen Saugtechnik-Verfahren wird dazu die Fließgeschwindigkeit im Rohrnetz erhöht, um Ablagerungen aus dem Rohrnetz zu entfernen. Sie entstehen durch Eisen und Mangan, das natürlicherweise im Wasser enthalten ist.

Die Neubrandenburger Stadtwerke versorgen insgesamt rund 78.000 Menschen in der Stadt und im Umland mit jährlich knapp vier Millionen Kubikmetern Wasser und betreiben dafür ein 700 Kilometer langes Leitungsnetz.

Wir bitten für die Einschränkungen im Rahmen der notwendigen Rohrnetzspülung um Verständnis. Bei Fragen können sich Kunden gern an den neu.sw Kundenservice wenden: kundenservice@neu-sw.de oder 0395 3500-999.