Sprungziele
Inhalt

SB Bewirtschaftung öffentliche Grünflächen und Baumkontrolle (m/w/d)

Neubrandenburg, Vier-Tore-Stadt am Tollensesee, Kreissitz des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, dem größten Landkreis in der Bundesrepublik, liegt auf halbem Wege zwischen der Bundeshauptstadt Berlin und der Ostseeküste. Sie ist mit mehr als 65 000 Einwohnerinnen und Einwohnern das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im Osten Mecklenburgs, eine Stadt der Vielfalt, die zu jeder Jahreszeit eine reizvolle Seenlandschaft mit Kunst, Kultur, Sport und Spaß verbindet. Sie nimmt für mehr als 400 000 Menschen zentrale Funktionen im Bereich Wirtschaft, Kultur, Bildung und Gesundheit wahr.

Der Eigenbetrieb Immobilienmanagement ist zuständig für das Management der Immobilien, Grünflächen, Straßen, Gleisanlagen sowie sonstigen städtischen Flächen und für die Erfüllung der Aufgaben in den Bereichen Straßenunterhaltung/-wesen, Friedhofs- und Bestattungswesen, Kleingartenwesen und Forst.

Im Eigenbetrieb Immobilienmanagement ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle als

Sachbearbeiter Bewirtschaftung öffentliche Grünflächen und Baumkontrolle (m/w/d)

unbefristet zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bewirtschaftung öffentliche Grün- und Freiflächen, Überwachung und Abrechnung aller Leistungen der Pflegefirmen
    • fachliche Beurteilung und Abnahme der ausgeführten Arbeiten im Hinblick auf Qualität und Quantität
    • Festlegung von Pflegestufen, diesbezügliche Einweisung der beauftragten Firmen
    • Teilnahme an Abnahmen von Neuanlagen durch Dritte (Erschließungsträger o.a.), Kontrolle, Mängelfeststellung und Sicherung der anschließenden Entwicklungs- und Fertigstellungspflege
    • Mitarbeit bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen und der Auftragsvergabe zur Pflege öffentlicher Grünflächen sowie bei der Erfassung von Daten für das Grünflächeninformationssystem
    • Eigenständige Vorbereitung von Rekonstruktionsmaßnahmen mittels Ausschreibung, einschließlich Mengen- und Kostenermittlung, die Kontrolle der Durchführung und die Abrechnung
    • Bearbeitung von Bürgeranfragen im zugeordneten Verantwortungsbereich im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit, Bürgergespräche und Ortstermine
    • Pflege und Kontrolle des innerstädtischen Rad- und Wanderwegenetzes
    • Eigenständige Abwicklung von Schadensfällen und Sachbeschädigungen, Erstattung von Anzeigen gegenüber Polizei und Staatsanwaltschaft, Stellungnahmen für Versicherungen, mit Wertermittlung und Rechnungslegung
  • Durchführung von Baumkontrollen, Unterhaltung des städtischen Baumbestandes, einschließlich der Führung des Baumkatasters
    • Eigenständige Durchführung und Dokumentation von Baumkontrollen nach der VTA-Methode (Visual Tree Assessment) unter Berücksichtigung der geltenden Regelwerke und der aktuellen Rechtsprechung
    • Festlegung, Koordination und Kontrolle der im Rahmen der Verkehrssicherheit durchzuführenden Maßnahmen
    • Erstellen von Leistungsverzeichnissen und Vergabe von Baumpflege- und -pflanzmaßnahmen, einschließlich der Bauüberwachung und -abrechnung
    • Beauftragung von speziellen Gutachten und deren Ergebnisumsetzung
    • Eigenständige Durchführung notwendiger Antragsverfahren zum Natur- und Artenschutz
    • Erfassung von Daten und Aktualisierung des Baumkatasters
    • Mitarbeit an Baumentwicklungskonzepten, Stellungnahmen, sowie Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Verantwortungsbereiches
  • Kontrollen zur Sicherheit und Ordnung auf öffentlichen Grün- und Freiflächen
  • Stellungnahmen zu Leitungstrassen und Baustellen

Anforderungen:

  • Gärtnermeister/in vorzugsweise in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, Baumschule oder Friedhofsgärtnerei oder
  • Techniker/in in der Fachrichtung Gartenbau vorzugsweise mit dem Schwerpunkt Garten- und Landschaftsbau oder
  • einen diesen verwandten und vergleichbaren Abschluss (z.B. Landwirtschaftsmeister/in, Forstwirtschaftsmeister/in)
  • Nachweis über den Besitz einer in Deutschland gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Befähigungsnachweis für Baumkontrolle nach FLL wünschenswert
  • Kenntnisse im Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnik insbesondere MS-Office
  • Kenntnisse im Verwaltungs-, Vergabe- und Naturschutzrecht wünschenswert
  • vorzugsweise Spezialkenntnisse in der Baumzustandsanalyse
  • Kenntnisse zu Haftung, Verkehrssicherheit und Schadensersatz nach BGB und in der entsprechenden aktuellen Rechtsprechung wünschenswert

Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 8 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA) bewertet.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (mindestens Anschreiben, lückenloser Lebenslauf, Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. Zusatz /Aufstiegs-qualifizierung oder ein abgeschlossenes Studium, Fortbildungszertifikate, Praktikumsnachweise, Arbeitszeugnisse, Nachweis besonderer Anforderungen zur Aufgabenerfüllung in der Ausschreibung [bspw. Führerscheinklassen]) senden Sie bitte elektronisch ausschließlich in Form einer zusammenhängenden PDF-Datei, nicht größer als 10 MB, an folgende E-Mail-Adresse: Bewerbung@Neubrandenburg.de.
Bewerbungsunterlagen, die als unverschlüsselte Datei übersandt werden, sind auf dem elektronischen Postweg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss beizufügen.
Da die Auswahlentscheidung und ihre Grundlagen für alle am Verfahren Beteiligten nachvollziehbar sein müssen, sind alle Unterlagen in deutscher Sprache einzureichen.
Im Zuge der Gleichbehandlung gilt dies für alle Fremdsprachen.

Es werden grundsätzlich keine Unterlagen nachgefordert. Unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen gerne auch in Papierform unter Verzicht von Bewerbungsmappen, Plastikordnern oder ähnliches an folgende Anschrift richten:

Stadt Neubrandenburg
Personalservice
Postfach 11 02 55
17042 Neubrandenburg

Die Bewerbungsfrist endet am 28.02.2020.

Kosten, die Ihnen im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerberinnen und Bewerber, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt werden.

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Bewerbungsunterlagen vernichtet. Die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen in Papierform erfolgt nur, sofern ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.