Sprungziele
Inhalt

»Onleihe Mecklenburg-Vorpommern« ist Bibliothek des Jahres in MV

23. dbv-Landestreffen der Bibliotheken in Rostock – Volksbanken Raiffeisenbanken stiften Bibliothekenpreis

Der Preis „Bibliothek des Jahres 2019 in MV“ geht in diesem Jahr an gleich 34 Bibliotheken im Land. Ausgezeichnet wurde der Landesverbund „Onleihe Mecklenburg-Vorpommern“. Der Preis wurde am Mittwoch beim diesjährigen Treffen des Landesverbandes in  Rostock verliehen. Damit wird die vorbildliche und innovative Arbeit gewürdigt. Der mit 4.000 Euro dotierte Preis wird von den Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern gestiftet.

„Mit der Onleihe wurde ein gemeinsames Zukunftsportal ausgezeichnet. Hier kann man Bibliothek 24 Stunden am Tag nutzen und erleben“, betonte dbv-Landesvorsitzender und Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt. „Die Onleihe ist 2015 an den Start gegangen und erfreut sich seitdem immer größerer Beliebtheit. Die anhaltend wachsenden Zahlen sprechen dafür, dass sich Bibliotheken somit dem medialen Wandel erfolgreich gestellt haben. Digitale Angebote sind aus der Bibliothekslandschaft nicht mehr  wegzudenken. Wir Bibliotheken in MV sind auf dem richtigen Weg.“ Fast 80 000 Medien wurden 2018 über die Onleihe angeboten. Bei mehr als 13 500 Kunden wurden rund 474 000 Downloads registriert. Das ist eine Steigerung von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern ist das landesweit größte gemeinsame digitale Angebot der Öffentlichen Bibliotheken im Land. Mit dem Preis würdigen die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Bibliotheksverband vor allem die qualitäts und zukunftsorientierte Arbeit. Alle Bibliotheken des Verbundes erfüllen anspruchsvolle Qualitätsstandards zur Landesförderung und arbeiten in fünf Arbeitsgruppen kontinuierlich zusammen. Dadurch sichern sie die Aktualität rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche.

Die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern steht allen Bürgern des Landes offen. Sie ist seit ihrer Gründung auf Erfolgskurs und vor allem deshalb so erfolgreich, weil an dieser Stelle 34 Bibliotheken mit finanzieller Unterstützung des Landes ihre Ressourcen bündeln können. Aus diesem Grund sind in der Onleihe kleine Gemeindebibliotheken ebenso vertreten wie die Stadtbibliotheken der Oberzentren. 2020 startet die Onleihe mit einer neuen Marketingkampagne. Das Preisgeld soll ebenfalls in Marketingmaßnahmen investiert werden, um neue Nutzergruppen fürs digitale Lesen zu begeistern.

In Rostock trafen sich am Mittwoch rund 100 Mitarbeiter aus öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken zum 23. Jahrestreffen des Landesverbandes im Deutschen Bibliotheksverband e.V. Während der diesjährigen Veranstaltung stand die zunehmende Bedeutung der Bibliotheken als sogenannter Dritter Ort innerhalb der Gesellschaft im Mittelpunkt. Als Gastredner konnte der niederländische International Creative Guide und Architekt Aat Vos, der sich seit Jahren erfolgreich für die Wiederbelebung des öffentlichen Raumes einsetzt, begrüßt werden. Sein Ansatz ist es, Architektur, Marketing, Design und Kommunikation zu verbinden.

In der anschließenden Podiumsdiskussion zwischen dem dbv-Landesvorsitzenden Silvio Witt und dem Vorstandsmitglied vom Städte- und Gemeindetag Andreas Wellmann ging es um Bibliotheken als Orte gelebter Demokratie in der Kommune. Die Schwierigkeiten der Finanzierung der Bibliotheken stand dabei im Fokus. „Trotz guter Landesförderung ist die Situation gerade kleiner Bibliotheken manchmal sogar bedrohlich“, hob Silvio Witt hervor. Während der Mitgliederversammlung des dbv-Landesverbandes wurde für drei Jahre ein neuer Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender des Landesverbandes MV im Deutschen Bibliotheksverband ist Silvio Witt, Oberbürgermeister von Neubrandenburg.