Sprungziele
Inhalt

Baumpflanzung in der Turmstraße verschoben

Die Pflanzung der neuen Bäume in der Turmstraße wird auf den kommenden Herbst/Winter verschoben. Ursprünglich sollten die Gehölze in diesem Frühjahr gepflanzt werden. Aufgrund der derzeit ungewissen Liefer- und Kapazitätsbedingungen des Bauhofes, der Pflanzfirma und vor allem der Baumschule, wurde heute entschieden, die Pflanzung zu verschieben.

Die beiden bereits ausgehobenen Gruben in der Turmstraße werden vorerst wieder mit geeignetem Material verfüllt, um die Baustellen für das gesamte Sommerhalbjahr zu vermeiden.

Auch die verbliebenen Baumstubben sollen noch im Frühjahr weggefräst werden.

In der Turmstraße wurden im Januar die Robinien gefällt. Dabei handelte es sich zunächst um zehn Bäume im östlichen Teil (Richtung Rathaus). Im nächsten Winter sollen die übrigen Robinien im westlichen Teil folgen. Anschließend erfolgt nun die geplante Neupflanzung Damit wird die Turmstraße in einem Zug vollständig neu bepflanzt und nicht wie geplant in zwei Abschnitten.

In den vergangenen zweieinhalb Jahren sind zwei Robinien nach starkem Wind umgestürzt. Ein weiterer Baum ist abgestorben. Andere Bäume wiederum weisen Schäden auf. Aufgrund dessen hat die Stadt ein Gutachten in Auftrag gegeben. Demnach sind die Robinien dauerhaft nicht standsicher und damit nicht zu erhalten. Die Ursache des Robiniensterbens ist zum einen auf den Standort zurückzuführen und unter anderem auf die schlechten Eigenschaften der Baumscheiben.

Kahlschlag droht der Turmstraße nicht. Die Platanen sind nicht betroffen. Die Stadt ersetzt die gefällten bzw. die noch zu fällenden Bäume. Um die Verkehrssicherheit auf der westlichen Seite der Turmstraße für das zu gewährleisten, wurden die Kronen der elf verbleibenden Robinien eingekürzt.