Sprungziele
Inhalt

Neubrandenburgs Museen öffnen wieder

Oberbürgermeister eröffnet Ausstellung „Blutiges Gold“

Ab 13. Mai öffnen Kunstsammlung und Regionalmuseum die Türen wieder wie gewohnt mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Oberbürgermeister Silvio Witt wird am Mittwoch um 10 Uhr die Ausstellungseröffnung zu „Blutiges Gold – Macht und Gewalt in der Bronzezeit“ in einem kleinen Rahmen nachholen. Die Schau des Archäologischen Landesmuseums sollte bereits im März eröffnet werden, musste aber aufgrund der Corona-Krise verschoben werden. Interessierte Medienvertreter sind dazu willkommen.

Im Tollensetal bei Altentreptow fand vor mehr als 3200 Jahren eine große Schlacht statt. Seit der Entdeckung der Fundstelle wird die Geschichte der Bronzezeit neu geschrieben. Spektakuläre Funde aus Mecklenburg-Vorpommern öffnen den Blick in eine Welt, die von der Ostsee bis an das Mittelmeer vernetzt war. Die Sonderausstellung „Blutiges Gold“ zeigt Licht- und Schattenseiten einer längst vergangenen Zeit, die durchaus Bezüge zur Gegenwart aufweist.

Besucherinnen und Besucher von Museum und Kunstsammlung werden gebeten, die gängigen Hygienemaßnahmen zu beachten, insbesondere das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, das Desinfizieren der Hände im Eingangsbereich sowie das Einhalten der Abstandsregeln.

„lantschaft“, die aktuelle Ausstellung der Kunstsammlung läuft noch bis zum 7. Juni 2020. Das Regionalmuseum im Franziskanerkloster zeigt die Sonderausstellung „Blutiges Gold“ bis zum 20. September 2020.

Veranstaltungen, Gruppenführungen und Museumspädagogische Angebote werden zu einem späteren Termin wieder mit ins Programm aufgenommen. Darüber informieren wir rechtzeitig.


Das Regionalmuseum befindet sich im Franziskanerkloster, welches Bestandteil des Virtuellen Stadtrundganges ist, bei dem Sie Informationen in Form von Audiodateien direkt am Bauwerk erhalten.