Sprungziele
Inhalt

Bibliotheks-Förderverein wieder aktiv

Die ehrenamtlichen Förderer wollen die Regionalbibliothek nach dem Lockdown jetzt wieder engagiert unterstützen.

Bücherbasar - ein neuer Versuch
Da am vergangenen Samstag der Bücherbasar des Fördervereins der Regionalbibliothek wegen des regnerischen Wetters ausfallen musste, laden die Akteure die Lesehungrigen erneut ein. Am Samstag (12. September) in der Zeit von 10 bis 13 Uhr werden vor der Bibliothek wieder Bücher gegen Spenden angeboten. Die Erlöse setzt der Verein für Projekte der Leseförderung ein.

Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel
Eine Plakat-Ausstellung, die Schlaglichter auf 30 Jahre deutsche Einheit wirft

Die Regionalbibliothek zeigt an ihrer Fensterfront zur Stargarder Straße derzeit 23 Plakate dieses Gemeinschaftsprojekts des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Zu sehen sind zeitgenössische Bilder namhafter Fotografen, wie Daniel Biskup, Paul Glaser, Harald Hauswald und Ann-Christine Jansson, das Konzept und die Texte stammen vom Historiker und Publizisten Stefan Wolle. Zeitzeugeninterviews des Norddeutschen Rundfunks, die über QR-Codes aufrufbar sind. Infografiken des Hamburger Unternehmens Statista ergänzen die Schau, die in der Vier-Tore-StadtNeubrandenburg bis zum 9. November 2020 und bundesweit bis Herbst 2021 an über 1.000 Orten zum Dialog über die Geschichte der deutschen Einheit seit 1990 einlädt.

BiboKino: Innenstadt im Wandel
Am 15. September 2020 um 17 Uhr setzen Förderverein und Regionalbibliothek diese beliebte Reihe fort, in der sie Filme zeigen, die in der Region, in Vereinen, Initiativen oder Bildungseinrichtungen entstanden sind. Passend zur Ausstellung „Umbruch Ost“ ist ein etwa einstündiger Dokumentarfilm der Film- & Fernsehproduktion Video Magic - Staufenbiel GmbH zu sehen, der Einblicke in die Entwicklung unseres Zentrums zwischen 1945 und 2004 gibt. Die Aufnahmen vermitteln, wie sich historische Umbrüche im Stadtbild spiegeln, er zeigt historische Ansichten vom Wiederaufbau nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, von der Entwicklung zur DDR-Bezirksstadt und von der komplexen Sanierung der Innenstadt im Jahr 2003. Es stehen Plätze für 15 Besucher bereit, weshalb die Organisatoren um Anmeldung per Mail (auskunft.bibl@neubrandenburg.de) oder per Telefon (0395 – 5551325) bitten. Der Eintritt ist frei.

Lesekreis
Regionalbibliothek und Förderverein laden am 22. September 2020 um 17 Uhr wieder zum Lesekreis ein. In dieser Runde plaudern die Protagonisten über Neuerscheinungen aus Belletristik und Sachliteratur, geben Anregungen zu Bestsellern und Zeitschriften oder greifen saisonale bzw. fachspezifische Wunschthemen auf. Interessierte sind bei freiem Eintritt willkommen.


Die Regionalbibliothek befindet sich im HKB, welches Bestandteil des Virtuellen Stadtrundganges ist, bei dem Sie Informationen in Form von Audiodateien direkt am Bauwerk erhalten.