Sprungziele
Inhalt

Corona: Zur aktuellen Lage im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

In einem Hospiz in Waren (Müritz) sind 9 Mitarbeiter des Hauses an Corona erkrankt. Auch drei Bewohner des Hospiz‘ wurden angesteckt. Das Personal war zu 60 Prozent geimpft.

In einer Beruflichen Schule in Malchow sind ein Schüler und ein Lehrer nachweislich erkrankt. Deshalb sind alle Schüler in Quarantäne geschickt worden, um weitere Ansteckungen zu verhindern.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat eine Änderung der Landes-Corona-Verordnung vorgenommen. Danach wird der nächste Öffnungstermin vom 22. März 2021 auf den 26. März 2021 verschoben. Der Landkreis kann deshalb noch keine Allgemeinverfügung mit weiteren Lockerungen erlassen.

Für den 27. März hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte eine Impfaktion für die Seniorinnen und Senioren, die über 80 Jahre alt sind und eine Impfeinladung erhalten haben, an verschiedenen Standorten im Landkreis vorbereitet. Damit kommen die Impfteams näher an die Wohnorte heran, was gerade für eingeschränkt mobile Menschen eine Erleichterung sein wird.

Hierfür ist es zwingend notwendig, einen Termin beim Callcenter des Landes zu vereinbaren. Dort werden den Anrufern folgende Orte angeboten: Malchin, Rosenow, Feldberg, Malchow, Röbel, Friedland und Neubrandenburg (Ihlenfelder Vorstadt). Die Termine für Trollenhagen sind für den besagten Tag schon vergeben. Das Callcenter des Landes ist sehr hoch frequentiert. Deshalb werden die Senioren, die einen Termin vereinbaren wollen, um Geduld gebeten. Sie sollten bei der Durchwahl beharrlich bleiben.

Zukünftig sind weitere Samstage für größere Impfaktionen an verschiedenen Standorten im Landkreis auch für die Prioritätengruppen 2 und 3 der Bundesimpfverordnung vorgesehen. Der Landkreis wird zu gegebener Zeit dazu informieren.

Seit heute wird im Landkreis wieder mit AstraZeneca geimpft.

Es sind für die kommende Woche an die 400 Impfungen jeweils im Impfzentrum Waren (Müritz) und Trollenhagen geplant.

Generell haben bis einschließlich Donnerstag, den 18. März, rund 18.000 Menschen eine Erstimpfung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erhalten. Das sind sieben Prozent der Bevölkerung. Eine Zweitimpfung haben rund 9.300 Personen erhalten.

Derweil haben sich mehrere Apotheken im Kreis bereiterklärt, die von der Bundesregierung versprochenen kostenlosen Schnelltests durchzuführen. In Neubrandenburg, Neustrelitz, Demmin, Stavenhagen, Dargun, Malchin, Burg Stargard, Friedland, Rosenow, und Waren (Müritz), sowie jeweils eine Arztpraxis in Mirow und Friedland. Die genauen Adressen sind auf der Internetseite des Landkreises www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/corona veröffentlicht. Die Liste wird laufend ergänzt.

Aktuelle Fallzahlen

LAGUS-Meldung: Gebiete mit erhöhter COVID-19-Aktivität in Deutschland (externerLink)

https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie


Tagesaktuelle Fallzahlen in Deutschland (je Bundesland) und weltweit (externerLink)

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html