Sprungziele
Inhalt

30 Jahre Städtebauförderung in der Vier-Tore-Stadt

Tag der Städtebauförderung heißt es am Samstag. Aufgrund der Corona-Pandemie können anlässlich dieses Tages keine Veranstaltungen stattfinden, wie beispielsweise der traditionelle Nordstadt-Cup im Reitbahnweg. In den kommenden Wochen und Monaten wird jedoch in unterschiedlichen Bereichen auf drei Jahrzehnte Städtebauförderung zurückgeblickt.

Allein in der Vier-Tore-Stadt wurden von 1990 bis Ende 2020 insgesamt rund 282 Millionen Euro in den Sanierungsgebieten und den Stadtumbaugebieten der Stadt Neubrandenburg investiert. Davon entfielen 188 Millionen Euro auf Bundes- und Landesmittel und 94 Millionen Euro auf Eigenmittel der Stadt.

Anhand von Beispielen lässt sich zeigen, wie vielfältig die Mittel zum Einsatz gekommen sind und künftig noch kommen werden. In der Innenstadt sind mit Konzertkirche, Franziskanerkloster wohl die bekanntesten Maßnahmen zu finden. Sämtliche Straßenbaumaßnahmen und aktuell die Rathaussanierung wurden und werden mit Hilfe von Städtebaufördermitteln umgesetzt.

Auf dem Datzeberg ist der Rückbau von Plattenbauten mit Hilfe von Städtebaufördermitteln realisiert worden. Aber auch die Grundschule auf dem Datzeberg konnte und kann mit Hilfe der Gelder in mehreren Schritten saniert werden. In der Oststadt ist ebenfalls Geld aus dem Topf in den Rückbau geflossen und natürlich in die Regionalschule und die Sport- und Freizeitanlage. Die Freizeitanlage ist noch im Bau, genau wie die Nord-Süd-Fußgängerachse als aktuelles Beispiel. Zur Nordstadt gehört unter anderem die Revitalisierung des Bahngeländes und damit auch die Lokschuppen. Die Grundschule Nord ist fertig. Die Regionalschule wird gerade gebaut.

Zum diesjährigen Tag der Städtebauförderung am morgigen Samstag wird um 9 Uhr eine Sondersendung bei NB-Radiotreff ausgestrahlt. In dieser geht es um den Nordstadt Cup und einen Rückblick auf die vergangenen Turniere. Als Kooperationspartner begleitet NB-Radiotreff 88,0 den Nordstadt-Cup radiotechnisch von Anfang an. Live vor Ort wurde über das Spielgeschehen im Reitbahnviertel in den vergangenen Jahren berichtet. Zu den Interviewpartnern gehören unter anderem Oberbürgermeister Silvio Witt, Jessica Schuck von der Mobilen Jugendsozialarbeit und Stephan Reich vom Quartiersmanagement.

Zum Tag der Städtebauförderung erscheint die mittlerweile 9. Folge der Podcast-Reihe „Hingehört & Hinterfragt – Der Podcast der Partnerschaft für Demokratie NB am Samstag unter dem Motto „Bundesprogramm Soziale Stadt“.

Die neue Folge ist auf der Frequenz des NB-Radiotreff 88,0 am morgigen 8. Mai (8.30 und 14 Uhr) zu hören. Im Anschluss ist die Folge auch unter www.demokratie-nb.de/podcast abrufbar.

www.demokratie-nb.de/podcast
https://nb-radiotreff.de/programm/aktuelles-programm.html