Sprungziele
Inhalt

Bauarbeiten Kreuzung Pferdemarkt

Ab Montag, 17. Mai 2021, starten die Arbeiten am dritten Bauabschnitt zum Ausbau der B 104 in Neubrandenburg. Bis Sonntag, 23. Mai, werden zunächst die bauvorbereitenden Maßnahmen umgesetzt. So wird unter anderem auf der nordwestlichen Insel des Pferdemarktes ein Fahrstreifen hergestellt werden, über den dann im Zuge nachfolgender Bauphasen der aus der Demminer Straße kommende Verkehr auf den Ring geführt werden soll. Im Zusammenhang mit diesen Arbeiten wird es zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Des Weiteren werden temporäre Bushaltestellen im Bereich des Schwanenteiches hergestellt. Diese dienen ab Montag, 24. Mai, als Ersatzhaltestellen für die vor dem Rathaus befindlichen Haltestellen. Der Busverkehr wird über eine naheliegende Umleitung über die Ziegelbergstraße / Große Krauthöfer Straße / Woldegker Straße umgelenkt. Mit Inbetriebnahme der Ersatzhaltestellen muss der Radverkehr aus Sicherheitsgründen um den Schwanenteich herumgeführt werden.

Ab Dienstag, 25. Mai, wird dann die Ringinnenfahrspur im Bereich des Pferdemarktes komplett gesperrt. Der Straßenverkehr aus Richtung Rathaus in Richtung Bahnhof / Innenstadtanbindungen / Waren / Teterow ist dann nicht mehr möglich. Die Umleitungen erfolgen über die Ortsumgehung sowie Woldegker Straße und Johannesstraße. Die Zufahrten auf den Pferdemarkt aus Richtung Demminer Straße und Woldegker Straße kommend, werden zudem von zwei auf einen Fahrstreifen reduziert. Ein direkter Fußgängerverkehr über den Pferdemarkt zur Innenstadt und umgekehrt wird ab Dienstag, 25. Mai, nicht mehr möglich sein. Eine Ersatzroute wird ausgeschildert.

Die Baumaßnahme dient der Erneuerung der Straßenanlage aufgrund des schlechten Zustandes der Fahrbahn, der Verbesserung der vorhandenen Oberflächenentwässerung der Verkehrsanlagen und der Wiedererrichtung beziehungsweise Erweiterung der Rad- und Gehwege zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Die Kosten betragen rund 1,6 Millionen Euro brutto und werden von den Unternehmen Strabag AG Neubrandenburg und Eurovia VBU GmbH Neubrandenburg durchgeführt. Die Baumaßnahme ist eine Gemeinschaftsmaßnahme der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Straßenbauamt Neustrelitz, der Stadt Neubrandenburg sowie den Neubrandenburger Stadtwerken GmbH.

Die Straßenbauarbeiten sollen Ende November abgeschlossen sein.