Sprungziele
Inhalt

Noch etwa 100 Neubrandenburgerinnen und Neubrandenburger als Wahlhelfer gesucht

Für die 38 Urnen- und 18 Briefwahlvorstände für die Bundes- und Landtagswahl am 26. September in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg haben sich bereits 400 Wahlberechtigte zum Mitmachen bereit erklärt. Jetzt werden noch etwa 100 Bürgerinnen und Bürger gesucht, die ebenfalls am Wahlsonntag helfen wollen.

Als Aufwandsentschädigung erhalten die Helfer je nach Funktion ein Erfrischungsgeld in Höhe von 80 bis zu 95 Euro. Wünsche bezüglich des Einsatzortes sowie der Funktion werden - soweit es möglich ist - berücksichtigt. Jeder Wahlhelfer erhält vor der Wahl ein persönliches Berufungsschreiben mit weiteren Informationen.

Wahlhelferin und Wahlhelfer können alle Wahlberechtigten werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und ihren Hauptwohnsitz in Neubrandenburg haben. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zum Schutz vor dem Infektionsgeschehen wurde für jeden Wahlraum ein Hygienekonzept erarbeitet. So ist es erforderlich, dass die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer einen Mund-Nasen-Schutz tragen, der Wahlraum regelmäßig gelüftet wird und die Abstandsregelungen eingehalten werden. Den Wahlhelfern kann kurzfristig ein Impfangebot unterbreitet werden. Termine in den Impfzentren können online über www.corona-impftermin-mv.de oder telefonisch über das Call Center unter Tel. Nr.: 0385 20271115 vereinbart werden.

Für Bereitschaftserklärungen kann das Online-Formular auf der Homepage der Stadt Neubrandenburg genutzt werden. Interessenten können sich auch telefonisch unter 0395 555 1111 oder unter Angabe von Namen, Vorname, Anschrift, Telefon/Handy-Nr., Geburtsdatum per E-Mail: wahlen@neubrandenburg.de anmelden.

Wir freuen uns, Sie in einem unserer Wahlteams begrüßen zu dürfen.