Sprungziele
Inhalt

Stadt, Sparkasse und Polizeipräsidium unterstützen Rettungshundestaffel

Noch sind die Trümmer nach dem Brand auf dem Gelände der BRH Rettungshundestaffel Vier Tore in der Ihlenfelder Straße nicht zu übersehen. Bei einem Feuer in der Nacht zum 31. Dezember ist ein Holzunterstand auf dem Übungsgelände komplett abgebrannt. Dort waren Helme und ein großes Mannschaftszelt gelagert. 5000 Euro benötigt der Verein nun, um alles zu ersetzen.

Schnelle Hilfe gab es unter anderem vom Polizeipräsidium, von der Stadt und der Sparkasse. Seit vielen Jahren unterstützt die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin mit einem Teil der Einnahmen aus der PS-Lotterie gemeinnützige Vorhaben in unserer Region. Oberbürgermeister Silvio Witt, Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse, und Peter Siebken, als Vorstandsvorsitzender, waren sich schnell einig, an dieser Stelle schnell zu helfen und überreichten heute Gabriel Fibinger, Vorsitzender der BRH Rettungshundestaffel Vier Tore, einen symbolischen Scheck über 2500 Euro.

Mit dem Geld kann der Verein einen Teil der Feuerschäden beheben. Geld, das die Mitglieder gut gebrauchen können. Ihre Arbeit wird allein aus Spenden finanziert. Die Mitglieder der Rettungshundestaffel sind traditionell mit der Spendenbox und Hunden auf dem Weberglockenmarkt zu treffen. Durch den Ausfall des Neubrandenburger Weihnachtsmarktes in den vergangenen zwei Jahren sind deshalb nur die Hälfte an Spenden zusammengekommen, so dass die Schäden durch das Feuer die Mitglieder besonders hart getroffen haben.

Die Hunde werden auf dem Gelände professionell ausgebildet und die Rettungshundestaffel kommt zum Einsatz, wenn es unter anderem darum geht Vermisste zu finden. Die Retter auf vier Beinen können aber auch bei Naturkatastrophen unter Trümmern nach Überlebenden und Toten suchen.