Sprungziele
Inhalt

FFP2-Masken gibt es an fünf Ausgabestellen in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Laut Corona-Landesverordnung besteht eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Schutzmaske im Einzelhandel (Für Beschäftigte und Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres reicht eine medizinische Gesichtsmaske / OP-Maske. Im Einzelhandel für Produkte des täglichen Bedarfs genügt generell eine OP-Maske.)

Das Land stellt kostenlose FFP2-Masken für Bedürftige zur Verfügung. Die Verteilung im Stadtgebiet wird durch die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg gesteuert und erfolgt ab dem morgigen Dienstag (22. Februar) an fünf Standorten.

Pro Bürger werden drei Masken ausgereicht. Empfangsberechtigt sind Bürgerinnen und Bürger die Sozialleistungen wie beispielsweise Hilfe zum Lebensunterhalt, Wohngeld oder BaföG beziehen (ca. 4.900 Menschen). Der Beleg der Bedürftigkeit (z. B. ein Leistungsbescheid) und der Personalausweis sollten bei der Abholung der Masken nicht vergessen werden.

Ausgabestellen:

1. HKB – Tourist-Information am Marktplatz (Aufruf im digitalen Stadtplan)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 bis 17 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr

2. Mehrgenerationenhaus  (Aufruf im digitalen Stadtplan)
Weidegang 9 (linker Eingang)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 14 Uhr

3. Stadtteilbüro Südstadt (Aufruf im digitalen Stadtplan)
Neustrelitzer Str. 109
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 bis 15 Uhr und Freitag 10 bis 12 Uhr

4. Stadtteilbüro Datzeberg (Aufruf im digitalen Stadtplan)
Max-Adrion-Str. 5
Öffnungszeiten: Montag 15 bis 18 Uhr und Donnerstag 9 bis 12 Uhr

5. Stadtteilbüro Oststadt (Aufruf im digitalen Stadtplan)
Juri-Gagarin-Ring 2
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr und Freitag 8 bis 14 Uhr


Das HKB ist Bestandteil des Virtuellen Stadtrundganges, bei dem Sie Informationen in Form von Audiodateien direkt am Bauwerk erhalten.