Sprungziele
Inhalt

HyStarter: Wie kann Wasserstoff zum Einsatz kommen?

Der Klimawandel mit einhergehenden Einsparungen der CO2–Emissionen und die Suche nach geopolitisch unabhängigen Energieträgern sind die treibenden Kräfte einer umfassenden Energiewende in Deutschland. Dabei soll der Anteil nicht erneuerbarer Energieträger auf ein Minimum reduziert werden. Da erneuerbare Energieträger jedoch Eigenschaften aufweisen, die eine weniger flexible Anwendung erlauben, unter anderem die Wetterabhängigkeit der Erzeugung oder Erschwernisse bei Transport und Lagerung, sind Anpassungen notwendig, um die Wirtschaft auf eine erneuerbare Basis zu stellen.
Die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg und der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wollen zusammen im Rahmen des Hy-Starter Projektes ermitteln, wie die Wasserstofftechnologie in unserer
Region gewinnbringend eingesetzt werden kann. Wir wollen erfahren, welche Rolle kann Wasserstoff für den Klimaschutz, die Wärmeversorgung, die Stromspeicherung und vor allem die Mobilität spielen?
Unter welchen Bedingungen ist ein Einsatz von Wasserstoff in unserer Region möglich?

Sie interessieren sich, wie Wasserstoff in Ihrem Unternehmen Anwendung finden kann? Sie haben sogar schon erste Erfahrung oder sind sogar schon Experte? Wir möchten alle Unternehmen vom Anfänger bis zum Experten einladen, unser HyStarter Programm NB/MSE als Akteur mitzugestalten. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Branche Sie tätig sind. Interesse?
Dann schauen Sie doch bei unserem Auftakttreffen am 5. Mai 2022 im Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg vorbei.

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Christian Wolff, Klimaschutzmanager der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg
Anmeldungen bitte mit Informationen zum Unternehmen sowie Personenanzahl gerne telefonisch oder via E-Mail.


Das HKB ist Bestandteil des Virtuellen Stadtrundganges, bei dem Sie Informationen in Form von Audiodateien direkt am Bauwerk erhalten.