Sprungziele
Inhalt

queerNB und Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg zeigen gemeinsam Flagge zum Tag der Trans-Sichtbarkeit

Anlässlich des heutigen Internationalen Tages der Trans-Sichtbarkeit wird vor dem Neubrandenburger Bahnhof die Trans-Pride-Flagge gehisst. Mit der Aktion wollen der Verein queerNB und die Vier-Tore-Stadt gemeinsam auf transsexuelle Menschen in Neubrandenburg aufmerksam machen. Im vergangenen Jahr wurde ein großer Erfolg für die Sichtbarkeit von Transpersonen gefeiert, als mit Anastasia Biefang die erste geoutete transsexuelle Bataillonskommandeurin der Bundeswehr als Schirmperson des CSD gewonnen werden konnte.

„Doch der Alltag von Transpersonen sieht häufig weniger glanzvoll aus. In der Vier-Tore-Stadt fehlen adäquate Beratungsangebote für transsexuelle Menschen sowie medizinische Fachkräfte, die Hormontherapien anbieten“, so Marcel Spittel, Vorsitzender des Vereins queerNB. Zudem kritisiert er das geltende Transsexuellengesetz, welches durch das Bundesverfassungsgericht in Teilen als verfassungswidrig eingestuft wurde. Er fordert: „Jeder Mensch soll selbstbestimmt über sein Geschlecht entscheiden können. Die staatliche Bevormundung durch das Transsexuellengesetz muss beendet werden.“

Auch im Arbeitsleben haben es Transpersonen oftmals nicht leicht. So erfahren 40 Prozent von ihnen Diskriminierung am Arbeitsplatz, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und der Universität Bielefeld zeigte. „Diese Zahl macht mich fassungslos“, sagt Christina Küster, die Gleichstellungsbeauftragte der Vier-Tore-Stadt. Sie setzt sich bereits seit über zwei Jahren für mehr Offenheit im Umgang mit geschlechtlicher Vielfalt ein. „Für die Stadtverwaltung ist dieses Thema nicht nur im Hinblick auf ihre über 500 Angestellten, sondern alle Menschen in Neubrandenburg von besonderer Bedeutung“, so Küster.

Die blauen Streifen der Trans-Pride-Flagge stehen für Männlichkeit, die rosafarbenen für Weiblichkeit und der weiße Streifen steht für nicht-binäre, intergeschlechtliche und Transmenschen. Als „Trans“ werden Personen bezeichnet, deren Geschlecht nicht dem entspricht, dass ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde.

Der Verein queerNB e. V. wurde am 9. März 2019 in Neubrandenburg gegründet. Seine Mitglieder engagieren sich für eine vielfältige Stadtgesellschaft, in der Menschen jeder sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität einen Platz haben.
Web: www.queernb.de | Facebook: queernb | Instagram: queer_nb | Twitter: queer_nb