Sprungziele
Inhalt

Ausbau der Sponholzer Straße

ab 24. Januar 2024

Ausbau der Sponholzer Straße

Die viel befahrene Sponholzer Straße in der Ihlenfelder Vorstadt, die den Osten mit dem Norden der Stadt verbindet, soll in mehreren Bauabschnitten vom Knotenpunkt Eichhorster Straße bis zum Knotenpunkt Warliner Straße ausgebaut werden. Die Bauarbeiten dafür beginnen am Mittwoch, 24. Januar 2024, und sollen voraussichtlich im Dezember 2025 abgeschlossen sein. Während der Baumaßnahmen werden abschnittsweise Vollsperrungen notwendig sein.

Das Bauvorhaben

Vorgesehen ist unter anderem, die Fahrbahn auf einer Breite von sechseinhalb Metern mit Asphalt zu befestigen. Im Verlauf werden Längsparkstreifen auf der Westseite, ein Radweg, ein Gehweg und ein Sicherheitsstreifen ausgebaut. Die bereits vorhandenen Bushaltestellen werden neugestaltet.

Ziel ist es, den Verkehr auf dieser wichtigen Verkehrsader besser zu organisieren und einen reibungsloseren Fluss zu gewährleisten.

Mit den vorgesehenen Maßnahmen werden zudem auch die Unternehmen besser an das überregionale Verkehrsnetz angebunden. Das verbessert die Standortbedingungen für die Unternehmen und schafft zugleich attraktivere Voraussetzung für die Ansiedlung neuer Betriebe.

Im Zuge der etwa zweijährigen Sanierung der Verkehrsachse sollen durch die Neubrandenburger Stadtwerke zudem diverse Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert werden. Dazu gehören der Schmutz-und Regenwasserkanal, die Trinkwasser-, Gas- und Fernwärmeleitungen sowie neue Leitungen der digitalen Infrastruktur. Außerdem werden Kabel für die Stromversorgung und die Straßenbeleuchtung erneuert.

Straßensperrung für erste Bauphase ab Mittwoch, 24. Januar
Mit Beginn der ersten Bauphase am Mittwoch, 24. Januar 2024, wird ab 8:00 Uhr die in diesem Bereich erforderliche, halbseitige Sperrung aufgebaut sein. Die Sponholzer Straße wird ab diesem Zeitpunkt nur noch in eine Richtung – nach Ihlenfeld / Monckeshof – befahrbar sein. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Diese erste Bauphase wird voraussichtlich vier Monate andauern.

Informationen zum Busverkehr der Linien 5 und 21

Die Busse der Linien 5 (Monckeshof) und 21 (Koszaliner Straße) fahren aufgrund der Sperrungen ab Mittwoch, 24. Januar 2024, eine kleine Umleitung durch das Gewerbegebiet Warliner Straße. Provisorische Haltestellen werden jeweils nahe der Kreuzungsbereiche in der Eichhorster Straße sowie Ravensburgstraße eingerichtet. In Richtung Monckeshof kann die Linie 5 ohne Einschränkungen fahren.

Hintergrund

Die Gesamtinvestition beläuft sich auf ca. 5.571.000 Euro. Der Anteil der Stadt beträgt dabei ca. 2.250.000 Euro. Sie wird über das Programm „Zuwendungen für den Ausbau der wirtschaftlichen Infrastruktur“ aus Landesmitteln vom Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert.
Die Baumaßnahme ist eine Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Neubrandenburg sowie der Neubrandenburger Stadtwerke. Sie wird von dem Neubrandenburger Baubetrieb Neubrandenburger Straßen- Tiefbau GmbH (NST) ausgeführt.

22.01.2024