Sprungziele
Inhalt

Regionalbibliothek lädt ein

21. Januar 2020 | 17 Uhr | BiboKino | GERDAS GEHEIMNIS

2014 und 2015 begaben sich Schüler des Warener Richard-Wossidlo-Gymnasiums gemeinsam mit ihrer Lehrerin Dr. Dorothea Rother auf Spurensuche der jüdischen Familien, die einmal in Waren zu Hause waren. In Zusammenarbeit mit der RAAbatz-Medienwerkstatt entstand dabei dieser 20-minütige Dokumentarfilm. Er erzählt die Geschichte der letzten jüdischen Frau, die aus dieser Stadt stammte. Als 17-jähriges Mädchen emigrierte Gerda Löwenberg 1939 in die USA, wo sie 2013 starb. Ihre jüdische Identität und den Grund ihrer Flucht vor dem Nationalsozialismus hatte sie bis kurz vor ihrem Tod vor ihrer Familie geheim gehalten.

In Kooperation mit dem Förderverein der Regionalbibliothek zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar.

23. Januar 2020 | 18:30 Uhr | Meine Suche nach dem Nichts | Autorenlesung und Gespräch mit Lena Schnabl

„Nach einer längeren Krankheit lässt die junge Journalistin Lena Schnabl ihr altes Leben hinter sich und macht sich auf den Weg ins japanische Hinterland, um dort einmal im Kreis zu laufen. Im Gepäck das Versprechen, die Leere und damit das höchste Glück zu finden…“ (Quelle: Goldmann Verlag). Lena Schnabl ist freie Journalistin und studierte Japanologie, Sinologie und Politik. Ihre Reportagen erscheinen unter anderem im Spiegel oder in der Süddeutschen Zeitung. Anne-Marie Stark moderiert den Abend. Sie studierte Japanologie und Politikwissenschaft, sie lebte drei Jahre in Japan.


Die Regionalbibliothek befindet sich im HKB, welches Bestandteil des Virtuellen Stadtrundganges ist, bei dem Sie Informationen in Form von Audiodateien direkt am Bauwerk erhalten.