Sprungziele
Inhalt
Datum: 02.05.2024

Tag der Städtebauförderung: Das sind die aktuellen Bau-Projekte in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg

Am Sonnabend, 4. Mai 2024, findet deutschlandweit der alljährliche Tag der Städtebauförderung statt. Seit 1971 unterstützen Bund, Länder und Kommunen die Städte und Gemeinden in finanzieller Form durch die Städtebauförderung. Sie ist eines der wichtigsten Instrumente der Stadtentwicklung. Ziel ist es, durch nachhaltige bauliche Lösungen ein attraktives Lebensumfeld in den Quartieren und ein gutes Leben in der Nachbarschaft zu fördern.

In den vergangenen dreißig Jahren konnte die Vier-Tore-Stadt bereits von Mitteln in einer Gesamthöhe von ca. 150 Millionen Euro profitieren. Dabei waren die finanziell größten Projekte die Sanierung des Rathauses, der Regionalschule Nord oder der Regionalschule Ost.

Derzeit verteilen sich insgesamt vier Gesamtmaßnahmen auf die Vier-Tore-Stadt:

  • „Altstadt / Vor dem Treptower Tor“,
  • „Nordstadt / Ihlenfelder Vorstadt“
  • „Oststadt / Oststadt-Grün“
  • „Datzeberg“.

In diesen Gesamtmaßnahmen befinden sich derzeit folgende Projekte in der Umsetzung:

Große Wollweberstraße
Ab Juli 2024 starten in der Innenstadt die Bauarbeiten an der Großen Wollweberstraße. Die Große Wollweberstraße gehört mit zu den wichtigsten Erschließungsmöglichkeiten der Innenstadt der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg und befindet sich in einem außerordentlich sanierungsbedürftigen Zustand. Nach Bestätigung von Städtebaufördermitteln in Höhe von über zwei Millionen Euro durch das Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern wird der gesamte Straßenraum inklusive der eingebundenen Medien in den kommenden zwei Jahren mit geplanten Gesamtkosten in Höhe von 3,1 Millionen Euro umfangreich saniert.

Wiekhaus 55
Die Wiekhaus-Konzeption ist Grundlage für Umgang mit der für Neubrandenburg prägenden Substanz der Wiekhäuser. Für die Modernisierung des Wiekhauses 55 liegt der Zuwendungsbescheid vom Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern für Städtebaufördermittel in Höhe von 271.000 EUR seit vergangener Woche vor. Baubeginn ist im Herbst 2024 vorgesehen.

Bahnhofsvorplatz
Der Bahnhofsvorplatz und sein Umfeld sind seit längerem durch städtebauliche Missstände gekennzeichnet. In ihrem derzeitigen Erscheinungsbild wird die Anlage weder den verkehrlichen noch den gestalterischen Ansprüchen gerecht. Aus diesem Grund wird die die Planungsleistung für die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes im Wettbewerblichen Dialog in zwei Phasen bis zum Ende des Jahres vergeben. Die Umsetzung ist für 2026 avisiert.
Sport- und Freizeitanlage an der Regionalen Schule „Am Lindetal“ in der Oststadt
Hier befindet sich derzeit der zweite Bauabschnitt in Umsetzung und wird voraussichtlich Ende Juli fertiggestellt. Die Maßnahme wurde mit Städtebaufördermitteln in Höhe von 917.000 EUR unterstützt. Die fertiggestellte Sport- und Freizeitanlage wird dann für alle Bürgerinnen und Bürger jeden Alters zugänglich sein und bietet im Zentrum des Wohngebietes, unter anderem mit einem Kleinspielfeld, einer Trampolin- und Kletterstrecke, einer Tischtennisplatte und einem Schachtisch, vielfältige Möglichkeiten für Sport und Spiel.

Kita Paradieswiese
Die Kita Paradieswiese in der Nordstadt bildet als integrierter Kitastandort die Voraussetzung, die künftigen Raumansprüche in zeitgemäßer Art aufzuwerten. Der DRK Kreisverband Neubrandenburg e. V. wird zur Sanierung der Kita mit insgesamt 750.000 EUR Städtebaufördermitteln unterstützt. Der Beginn der Maßnahme ist im Sommer vorgesehen.
Kita Kunterbunt
Die JUL gemeinnützige GmbH wird für den Umbau und die Modernisierung der Kita Kunterbunt auf dem Datzeberg insgesamt mit Städtebaufördermitteln in Höhe von 4.200.000 EUR unterstützt. Der Bauantrag für diese Maßnahme ist gestellt.

Heidenstraße
Im Rahmen der Erneuerung des Straßenraums werden die desolaten Oberflächen beseitigt und durch ebene Fahrbahn- und Gehwegflächen ersetzt sowie die derzeit unzureichende Ableitung der Oberflächenwässer gesichert. Die Heidenstraße dient nicht nur der Erschließung der unmittelbaren Anliegergrundstücke, sondern bildet auch die Zu- bzw. Abfahrt zum nördlichen Bahnhofsumfeld und ins Vogelviertel. Für die Sanierung der Heidenstraße stehen insgesamt ca. 985.000 EUR Städtebaufördermittel zur Verfügung. Mit der Maßnahme soll im Oktober 2024 begonnen werden.

Weitere Projekte in Vorbereitung
Neben den aufgeführten Städtebauförderprojekten befinden sich weitere Maßnahmen in Vorbereitung. Dazu zählen die Vorhaben Poststraße/ Markgrafenstraße, Straße am Güterbahnhof/ Am Pferdemarkt, Campus-Nord und Ost-West-Achse in der Oststadt.

Veranstaltung zum Tag der Städtebauförderung in Neubrandenburg
Anlässlich des Tages der Städtebauförderung am Samstag finden deutschlandweit Veranstaltungen unter dem Motto „Wir im Quartier“ zur Städtebauförderung statt. Städte und Gemeinden informieren an diesem Tag über ihre Projekte, Planungen und Erfolge – und laden dazu ein, an der Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes mitzuwirken.

Neubrandenburg ist wieder dabei und lädt von 12:00 -17:00 Uhr in den Skatepark in der Hufeisenstraße zu "Sprühling in Reitbahnvegas" ein.

Infos auf Instagram unter @quartiersmanagement_nb