Sprungziele
Inhalt

Israel-Flagge vorm Neubrandenburger Rathaus gestohlen

Die Israel-Flagge, die vor dem Rathaus der Vier-Tore-Stadt am 12. Mai gehisst war, ist gestohlen worden. Die Vier-Tore-Stadt hat Anzeige erstattet.

Mit der Flagge hat die Stadt ein verbindendes Zeichen gesetzt und ist einer Bitte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft nachgekommen. Am 12. Mai 1965 haben Israel und Deutschland ihre diplomatischen Beziehungen aufgenommen. Am 14. Mai 1948 wurde der Staat Israel gegründet. In diesem Jahr feiert die Bundesrepublik zudem 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Neubrandenburg lebt diese Freundschaft mit Israel. Seit mehr als 20 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Nazareth und der Vier-Tore-Stadt.

Oberbürgermeister Silvio Witt machte deutlich, dass es sich um eine mutwillige Tat gehandelt hat, da die Fahne mit Gewalt entwendet wurde. Witt geht davon aus, dass es sich dabei auch in Neubrandenburg um einen antisemitischen Akt handelt. Ähnliche Vorfälle gab es in den vergangenen Tagen in mehreren deutschen Städten. „Mit der Fahne wollten wir unsere Verbundenheit zu Israel zum Ausdruck bringen. Ich verurteile und bedauere diesen Vorfall sehr“, sagte Silvio Witt. Die Stadt distanziere sich von jeglicher Art des Antisemitismus. „Wir werden weiter unsere Freundschaft zu Nazareth pflegen und dem Hass gegen jüdische Menschen entgegentreten. Diese Städtepartnerschaft bedeutet uns viel, denn sie trägt zur Verständigung von Menschen unterschiedlicher Kulturen bei. In Nazareth leben vor allem arabische Israelis. Muslime, Juden und Christen gehören zu den Einwohnern - also Menschen vieler verschiedener Glaubensrichtungen.“

Die Städtepartnerschaft zwischen Nazareth und Neubrandenburg besteht seit 1998. Die weiteren Partnerschaften zu Collegno, Villejuif, Nevers, Koszalin, Petrosawodsk, Flensburg, Gladsaxe, Nazareth und Yangzhou sind zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten und politischen Gegebenheiten entstanden. Für das europäische Engagement wurde Neubrandenburg mit der Ehrenfahne des Europarates ausgezeichnet.

Im Februar dieses Jahres wurde das Willkommens-Banner am Ortseingang von Neustrelitz kommend offensichtlich mutwillig zerstört. Auf dem Banner an der Bundesstraße 96 wurden der Schriftzug der Stadt Nazareth und die Flagge Israels herausgetrennt. Die Stadtverwaltung hat daraufhin Anzeige bei der Polizei erstattet.